Gastbeitrag - Spielmodus Liberation

 
Viele Arma 3-Server setzen auf die beliebte Liberation Mission. 
Da diese Mission das gemeinsame Vorgehen fördert, ist diese nicht zuletzt auch für MilSim-Clans interessant.
 
Aber was ist das Ziel in Liberation und wie läuft das da ab?
 
Diese „Capture The Island“ Mission (CTI) fördert nicht nur das gemeinsame taktische Vorgehen, sondern setzt dies eigentlich auch voraus.
Alleine kann man es zwar versuchen, langfristig ist man jedoch in einem Squad besser dran. 
 
Ziel ist es, beginnend von einem Flugzeugträger aus, mit einem Hubschrauber eine FOB an die Front zu transportieren, sie aufzubauen und von dort aus, das Zielgebiet Stadt für Stadt zu erobern. 
 
Die FOB ist ab diesen Zeitpunkt gleichzeitig das Arsenal und neben dem Flugzeugträger ein weiterer Respawnpunkt. 
 
Um sich Fahrzeuge, Hubschrauber und Flugzeuge leisten zu können, ist das Erobern von Städten notwendig.
In manchen Städten bekommt man Treibstoff in anderen Munition und wieder in anderen Versorgungsmaterial.
 
An bestimmten Stellen dieser eroberten Städten, spawnen in regelmäßigen Abständen Kisten nach, die man per LKW oder Hubschrauber zur FOB bringen muss. 
 
Erst dann wird der Nachschub der FOB gutgeschrieben und kann für den Kauf von Fahrzeugen, statischen Waffen, FOB-Verteidigung und vieles mehr verbraucht werden.
 
Je mehr Städe eingenommen werden desto mehr Fahrzeuge und Fluggeräte werden dadurch verfügbar.
Aber Vorsicht:
Der Feind kann Städte zurückerobern!
Also Augen auf!
 
Außerdem ist es wichtig, auf die Infrastruktur und die Zivilbevölkerung zu achten. 
Denn je mehr Schaden angerichtet wird, desto aggressiver ist der Feind.
Durch Sidemissions kann man diesen Wert aber wieder runter bringen.
 
In diesem englischsprachigen YouTube-Video, ist der Start einer Liberation-Mission ganz gut beschrieben.
 
 
Weitere Informationen:
 
 
 

jC9sk7AzHAY

Hat dir dieser Artikel gefallen?